Rolf Escher

„Mit einer Leichtigkeit beschrieben, wie sie nur ein geübter Zeichner festhalten kann, ist der Betrachter geneigt, sich in eine andere Zeit zu versetzen, um einen Schritt in diese altehrwürdigen Räumlichkeiten zu tun. Ein Leder gebundenes mit schweren Eisenbeschlägen gefasstes Buch aufzuschlagen, sich unter die barocken Rundungen in ein Gestühl zu begeben um zu staunen. Zu staunen, über diese faszinierende Welt der Bibliotheken.“ Joachim Klar

Meister der Zeichnung

Rolf Escher beschreibt in seinen Zeichnungen, Radierungen und Lithographien zur Ausstellung „Magie der Bücher“ auf wundersame Weise die alten Bibliotheken Europas. Ob es die Anna Amalia Bibliothek in Weimar, die Cathedral Library in Hereford oder die Bibliothèque Nationale in Paris ist, Rolf Escher hat sie alle besucht und vor Ort gezeichnet. Neben Bibliotheken in England, Italien, Frankreich und Portugal arbeitete er auch in der Klosterbibliothek St. Peter auf dem Schwarzwald.

Vita

*1936 in Hagen

1956–1962  Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf und an der Universität zu Köln
1968  Einrichtung einer Radierwerkstatt in Essen
1973/74  Radierzyklus zu Franz Kafka, Die Verwandlung
1976  Ehrenmedaille der 4. Internationalen Graphiktriennale in Frechen
1977  Preis der 12. Internationalen Graphik-Biennale Ljubljana
1978  Hans-Thoma-Medaille Reutlingen
1983  Werkzyklus „Schauplätze – Zeichnungen aus italienischen Städten"
1988  Preis der 5. Internationalen Porträt-Biennale Tuzla
1989   Zyklus von 10 Lithographien zu Alfred Polgar, Erzählungen
1990–2004  Studienreisen zu den alten europäischen Bibliotheken
1997  Zyklus von 19 Lithographien zu William Beckford, Venedig
2003–2004  Werkzyklus „Bücherzeiten – Gezeichnete Entdeckungen"
2003–2005  Retrospektiven „Das Leben der Dinge" und „ZeitOrte" in Paderborn, Mülheim/Ruhr, Schloss Cappenberg
2008–2009   Studienaufenthalte in Paris und in der Normandie zur Vorbereitung der Illustrationen zu Wolf von Niebelschütz, Ein Geisterfrühstück in Paris (The Bear Press, Bayreuth 2009)
2010  Herausgabe Istanbuler und Pariser Skizzenbuch („Zeitenbrüche“ und „Passagen“), edition sketchbook
2012  Werkzyklus „Lebensräume des Königs, Friedrich der Große zwischen Brandenburg und Niederrhein“, Wesel/Berlin
2013  Werkzyklus „DichterOrte, Orte der Arbeit, Orte der Inspiration“, Münster
2013  Werkzyklus „Erinnerungsräume von Berlin bis Venedig“, Konstanz
2013  Werkzyklus „DichterOrte“ mit den Ausstellungen in Münster, Düsseldorf und Essen (2014)
2014  Werkzyklus „Kölner Fundstücke – Eine zeichnerische Spurensuche“, 80 Zeichnungen zu Motiven aus dem Historischen Archiv und Museen der Stadt Köln

lebt und arbeitet in Essen und in Berlin

Einzelausstellungen

Auswahl ab 2007

2015    Atelier 4e Galerie, Freiburg
2014    Historisches Archiv der Stadt Köln am Heumarkt
2014    ARKA, Kulturwerkstatt im Welterbe Zollverein, Essen, Zeche Zollverein
2013    Stadtmuseum Münster; Städtische Wessenberg-Galerie, Konstanz; Galerie Radicke, St. Augustin
2012    Preußen-Museum Wesel; Ausstellungszentrum Gut Altenkamp, Papenburg
2011    Galerie im Stammelbachspeicher, Hildesheim
2010    Museum Wilhelm-Morgner-Haus, Soest; Galerie Frye & Sohn, Münster; Schlieker-Haus, Bochum; 
2009    Märkisches Museum Witten; Galerie Melsheimer, Köln
2008    Schloss Cappenberg, Selm; Siegerlandmuseum, Siegen; Berliner Dom, Hohenzollerngruft
2007    Museum Folkwang Essen; Staatsbibliothek zu Berlin; Städtische Galerie Herne