Barbara Putbrese

Ihre bildnerischen Themen sind die Großstadt Berlin mit Ansichten zum Beispiel vom Prenzlauer Berg und dem jüdischen Friedhof. Bei Arbeitsaufenthalten im In- und Ausland entstehen Landschaften sowie Akte in Aquarell.

Vita

* 1949 in Puddemin auf Rügen

Barbara Putbrese machte nach dem Abitur eine Lehre als Schriftsetzerin und arbeitete in einer Druckerei. Parallel dazu besuchte sie von 1971-72 die Kunsthochschule Berlin-Weißensee. 1972-77  folgte ein Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden.

Seit 1977 freiberuflich als Malerin in Berlin tätig, zuerst in Berlin-Prenzlauer Berg, heute in Karlshorst. Von 1990 bis 1999 war sie Leiterin der Berliner „KünstlerInnen Initiative“ und Organisatorin des Wettbewerbs KUNST STATT WERBUNG für den U-Bahnhof Berlin-Alexanderplatz.

seit 1979  Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen

Neuere Einzelausstellungen

1997  Eisenhüttenstadt, Galerie des Städtischen Museums mit Robert Metzkes
1998  Gotha, Galerie Finkbein
1999  Berlin, Galerie 100
2001  Berlin, Galerie Sophienstraße 8; Galerie MITTE
2002  Berlin, Galerie Hintersdorf
2004  Wernigerode, Galerie im Ersten Stock
2005  Falkensee, Kunst-Kontor
2006  Berlin, Remise DEGEWO
2007  Kloster Chorin
2009  Berlin, Galerie Leo.Coppi mit Robert Metzkes
2018  Freiburg, Atelier 4e Galerie